Berufsunfähigkeitsversicherung – Beitragszahlung

Am 23. Juli 2014, von Oliver Roesner

Die Versicherungsprämien einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten keinesfalls monatlich oder in anderen Zeitabschnitten unterjährlich gezahlt werden, sondern so darstellbar möglich jährlich einmal auf einen Schlag. Die Versicherer erheben in aller Regel einen nicht unerheblichen Zuschlag im Falle unterjährlicher Zahlung, ohne dass dies dem Versicherungsnehmer unbedingt bewusst sein muss.  Ein Zuschlag von 5 Prozent, der im Falle monatlicher […]

Berufsunfähigkeitsversicherung – Nachprüfungsverfahren

Am 06. November 2013, von Oliver Roesner

Herr Rechtsanwalt Oliver Roesner hat zum Nachprüfungsverfahren bei Berufsunfähigkeitsversicherungen einen dreiseitigen Artikel in der September-Ausgabe von AssCompat Fachmagazin für Risiko- und Kapitalmanagement veröffentlicht. In diesem Artikel werden Hinweise zum sachgerechten Verhalten bei einem derartigen Nachprüfungsverfahren gegeben. Den Artikel finden Sie auch bei uns unter der Rubrik „Veröffentlichungen“.

Berufsunfähigkeitsversicherung – Bericht in derWirtschaftsWoche

Am 30. Oktober 2013, von Oliver Roesner

Die WirtschaftsWoche hat am 17. September 2013 einen Artikel zum Regulierungsverhalten von Berufsunfähigkeitsversicherungen veröffentlicht. Beschrieben wird dabei insbesondere auch ein Sachverhalt, bei dem Herr Rechtsanwalt Roesner für einen unserer Mandanten Ansprüche wegen Berufsunfähigkeit geltend gemacht hat. Der Beitrag ist zu finden unter http://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/berufsunfaehigkeit-wie-versicherungen-berufsunfaehigen-ihr-geld-verweigern/8784340.html.

Berufsunfähigkeitsversicherung – Fibromyalgie und befristetes Anerkenntnis

Am 03. Juli 2013, von Oliver Roesner

Wir konnten jüngst einer Mandantin helfen, Ansprüche wegen Berufsunfähigkeit aufgrund von Fibromyalgie durchzusetzen. Dieses Krankheitsbild bereitet in der Leistungsprüfung immer häufiger Schwierigkeiten. Unsere Mandantin war als selbständige Hundetrainerin tätig und beantragte im Jahr 2012 Leistungen aus ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung, nach dem ihr auf Grund von Fibromyalgie eine weitere Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit nicht mehr möglich war. […]

Berufsunfähigkeitsversicherung – unzutreffend beantwortete Gesundheitsfragen

Am 26. Juni 2013, von Oliver Roesner

In unserer Rubrik Veröffentlichungen – oder direkt über diesen Link – finden Sie einen neuen Beitrag von Herrn Rechtsanwalt Roesner zum Thema „Berufsunfähigkeitsversicherung – unzutreffend beantwortete Gesundheitsfragen“.

Berufsunfähigkeitsversicherung – Einstellung im Nachprüfungsverfahren

Am 12. Juni 2013, von Oliver Roesner

Wir haben an dieser Stelle am 13. Februar 2013 bereits von dem uns erstrittenen rechtskräftigen Urteil des Landgerichts Mannheim vom 11. Oktober 2012 berichtet. Unserem Mandanten wurde antragsgemäß ein Anspruch auf Fortentrichtung der vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente bis längstens 31. Dezember 2029 zugesprochen, da Berufsunfähigkeit weiter anzunehmen war. Das Urteil ist zwischenzeitlich in der Zeitschrift „Recht und Schaden“, Mai 2013, Seite 243 f. veröffentlicht […]

Berufsunfähigkeitsversicherung – Einstellungsmitteilung im Prozess

Am 05. Juni 2013, von Oliver Roesner

Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat mit Urteil vom 09. April 2013 der von uns eingelegten Berufung gegen ein Urteil des Landgerichts Heidelberg stattgegeben. Dem Kläger wurde ein Anspruch auf Fortentrichtung der vertraglich vereinbarten Berufsunfähigkeitsrente und Beitragsfreistellung bis längstens 01. April 2036 zuerkannt. Die beklagte Versicherung hatte zunächst keinerlei Leistungen erbracht. Das Landgericht Heidelberg hat nach Einholung von Sachverständigengutachten für einen […]

Depression als gefahrerheblicher Umstand in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Am 03. April 2013, von Oliver Roesner

Bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung werden in aller Regel seitens des Versicherers Gesundheitsfragen gestellt. Die zutreffende und vollständige Beantwortung der vor Vertragsabschluss gestellten Fragen soll den Versicherer in die Lage versetzen, das von ihm gegebenenfalls abzusichernde Risiko sachgerecht einschätzen zu können. Anzugeben sind alle dem Antragsteller bekannten Gefahrumstände, die für den Entschluss des Versicherers, den Vertrag […]

Ansprüche gegenüber der Kaskoversicherung bei Entwendung

Am 27. März 2013, von Oliver Roesner

Wird ein Fahrzeug entwendet, weil dessen Schlüssel durch einen unberechtigten Dritten an sich genommen werden konnten, galt früher das sogenannte Alles-oder-nichts-Prinzip. Bis zum Inkrafttreten des neuen Versicherungsvertragsgesetzes zum 01. Januar 2008 war der Kaskoversicherer leistungsfrei, wenn grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers vorlag. Grobe Fahrlässigkeit liegt dann vor, wenn die im Verkehr erforderliche Sorgfalt in besonders hohem Maße außer […]

Einstandspflicht der Kaskoversicherung bei unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Am 20. März 2013, von Oliver Roesner

Eine Kaskoversicherung ist bei einem selbstverschuldeten Unfall regelmäßig zumindest teilweise leistungsfrei, wenn der Versicherungsnehmer als Fahrer des Fahrzeugs sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Er verletzt damit seine nach dem Versicherungsvertrag bestehenden Aufklärungspflichten. Der Versicherung wird dadurch unter anderem die Möglichkeit genommen, sichere Feststellungen darüber treffen zu können, ob beispielsweise eine Alkoholisierung zum Unfallzeitpunkt vorgelegen hat, […]